RSS

Organisation ist alles im Leben!

05 Okt

Will man im Leben etwas erreichen, dann muss man auch etwas dafür tun. Häufig gibt es aber mehr als nur eine Sache zu erledigen und viele verlieren dann den Überblick und geben gleich auf.

Es mag vielleicht altmodisch klingen, aber To-do-Listen können in solchen Fällen sehr hilfreich sein!

Was ist eine To-do-Liste?

Die Google-Suche findet zum Schlagwort „to do Liste“ immerhin 554.000.000 Ergebnisse in nur 0,9 Sekunden. So unbekannt dürfte eine solche Liste also nicht sein.

Es gibt verschiene Arten von To-do-Listen und so können neben den zu erledigenden Aufgaben auch die eingeplante Dauer, der Fertigstellungstermin oder die Priorität der Aufgaben verwaltet werden. Neben handschriftlichen To-do-Listen, sei es im Kalender oder auf einem simplen BLATT, gibt es nunmehr auch PC-Programme zur Erstelllung solcher Listen.

Eins haben alle To-do-Listen aber gemein: Man lernt mit ihnen sich selbst zu managen, erledigte und unerledigte Aufgaben sind auf einen Blick einsehbar und man kann die Zeit besser planen!

To-do-Listen können sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfed eingesetzt werden- von der Projektplanung und -umsetzung bis hin zum Hausputz sind wirklich keine Grenzen gesetzt.

Wieso empfehle ich To-do-Listen?

Ich bin ein Typ Mensch, der gerne im Blick hat, was getan wurde und was noch getan werden muss. Für mich ist es selbstverständlich, wenn Aufgaben anfallen, dass man sie gleich in Angriff nimmt und nicht wartet, bis es vielleicht ein anderer übernimmt. Mit so einer simplen To-do-Liste habe ich dann alles im Blick und kann so effektiv planen was wann zu erledigen ist.

Leider begegnen einem immer wieder Menschen, die ihr Zeitmanagement gar nicht unter Kontrolle haben. Aufgaben werden dann nur unvollständig oder gar nicht erledigt und müssen letzten Endes von anderen übernommen werden. Es kann an den Personen oder an den Aufgaben liegen (und ja, es wird immer Aufgaben geben, die man lieber macht und andere die man lieber nicht macht), aber gerade dann sollte man auch lernen an sich selber zu arbeiten! Wenn man durch die Erziehung oder was auch immer, nicht gelernt hat, seine Zeit effektiv einzuplanen und Aufgaben organisiert zu erledigen, spätestens wenn man häufig anberaumte Termine nicht einghalten kann, ja, spätestens dann, würde ich euch wirklich zu einer To-do-Liste raten und dazu, mit dieser Liste an euch selbst zu arbeiten.

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - Oktober 5, 2011 in mellesworld, Ratschläge/Tipps

 

Schlagwörter: , , , , ,

4 Antworten zu “Organisation ist alles im Leben!

  1. holozaen

    Oktober 5, 2011 at 4:30 pm

    Für manche ist eine to do Liste bestimmt sehr effektiv, ich kenne da auch so einige die sich mal eine zulegen sollten.
    Zum Glück benötige ich noch keine, ich weiß was ich zu tun habe und eigentlich habe ich auch alles im Kopf und auf meinem Termin Kalender.
    Aber die Idee, anderen eine Liste ans Herz zu legen finde ich gut.

    Grüße Beate

     
  2. mellesworld

    Oktober 5, 2011 at 6:22 pm

    Ja so ein Terminkalender ist auch nicht verkehrt- ich kombiniere gerne beides miteinander, gerade wenn noch Sachen dazwischen kommen, hat man so immer alles im Überblick.
    Wenn manch einer aber so gar kein Zeitmanagement hat, könnte ich manchmal echt verzweifeln 😉

     
  3. toniliuk

    Oktober 7, 2011 at 3:40 pm

    Ich muss sagen, mit Listen kann ich nicht viel anfangen, die verlege ich zu schnell. Aber ohne Organisation gehts halt nicht. Ich habe selbst auch schon was zu dem Thema geschrieben, auf das Lernen bezogen, doch natürlich muss man auch sein Leben im Griff haben. Kalender sind ebenfalls okay, aber die nutze ich nur sporadisch. Ich habe nur einen großen Kalender neben meinem Arbeitsplatz hängen, wo alles drin steht und wo ich oft reinschaue. Normalerweise schreibe ich da auch alles rein. Ansonsten habe ich eigentlich ein ganz gutes Gedächtnis und rufe mir morgens bloß noch einmal in den Kopf, was am jeweiligen Tag getan werden muss. Weniger wichtige Sachen können (aber mehr aus Faulheit) dennoch von Zeit zu Zeit in Vergessenheit geraten 🙂

     
    • mellesworld

      Oktober 7, 2011 at 4:52 pm

      Man muss ja so eine Liste nicht immer auf einen extra Zettel schreiben 🙂 Ich notiere mir die wichtigsten Sachen immer in meinem Taschenkalender und der ist in der Uni und auf Arbeit immer mit dabei- da geht dann nichts verloren. Aber so ähnlich handhabst du das ja auch mit deinem großen Kalender auf Arbeit auch 😉

       

Hier kannst du den Artikel kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: