RSS

Studieren fällt da wirklich schwer

21 Okt

Es gibt viele junge Muttis und Vatis, die neben ihrem Elternjob studieren oder zusätzlich arbeiten.

Solange die Herbstferien sind, habe ich ja meine beiden Teenie-Geschwister bei mir und ich beginne die gestressten Eltern zu verstehen. Es ist so schwer, die Kinder zu Hause zu lassen und sich 1,5 Stunden in einer Vorlesung zu konzentrieren, wenn man so viele andere Ideen hat, was man alles Schönes gemeinsam machen kann. Klar ist es bei mir etwas anderes als bei Eltern, die ihre Kinder rund um die Uhr bei sich haben, denn so viel gemeinsame Zeit habe ich mit meinen Geschwistern, wenn ich es überschlage, nur einmal im Jahr. Zusätzlich dazu will man in den Herbstferien möglichst viel erleben und deswegen ist die Wunschliste neben meinen Unibesuchen prall gefüllt.

Was steht denn noch so an?

  • Besuch des Deutschen Hygienemuseums in Dresden
  • Bowlingspielen
  • Kinobesuch (vermutlich läuft es auf „Atemlos“ mit Taylor Lautner hinaus, denn „Ausgetauscht“ ist aus welchen Gründen auch immer erst ab 16…)
  • Besuch des Militärmuseums und des Verkehrsmuseums
  • Besuch der Städtischen Kunstsammlungen
  • Milchtrinken im schönsten Milchladen der Welt
  • Fahrt zur Festung Königsstein und nach Tschechien
  • heimlicher Besuch in einer meiner Vorlesungen (geht natürlich nur, wenn sie in einem großen Hörsaal stattfindet und der Dozent/die Dozentin nichts dagegen hat)
  • Rummelbesuch

Es ist echt schwer so viele Sachen unter einen Hut zu bekommen, denn nebenbei darf der Spaß nicht vergessen werden und Kinder wollen ja auch mal ins Internet, Fernsehen, Ausschlafen in den Ferien,… Und ich als Erwachsene darf vor allem eins nicht vergessen- meinen Geldbeutel, denn manche Eintrittspreise sind absolut nicht familienfreundlich!

Kleiner Tipp am Rande: in vielen Städtischen Museen Dresdens sind die Eintritte freitags ab 12 Uhr frei und auch das Deutsche Hygienemuseum hat freitags ab 15 Uhr freien Eintritt! Solltet ihr also mal Dresden unsicher machen wollen, dann behaltet das im Hinterkopf 😉

So, während die Kinder noch schlafen, der Nebel sich draussen langsam lichtet und ich fertig mit dem Artikel hier bin, hüpf ich gleich mal in warme Sachen, um in einem kalten Hörsaal fleissig zu sein 🙂

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , ,

Hier kannst du den Artikel kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: